Damentaschentrends: Fünfziger Jahre…Willkommen zurück!

borsa-coccinelle

Unsere Reise durch die Trends der Damentaschen der Frühjahr/Sommer-2020-Kollektionen geht mit einem Thema weiter, das zuvor durch die Stoffkombinationen angesprochen wurde: Dies ist der Retro-Stil der neuen Kollektionen, die in einigen Fällen nicht nur vage Referenzen, sondern  explizite Hommagen an die Mode der Vergangenheit sind, an die wir uns alle dank der Schränke unserer Mütter und Großmütter gern erinnern.

Die Rückkehr des Vintage ist sicherlich keine Neuheit, seit einigen Saisons waren die Referenzen offensichtlich aber mit den neuen Kollektionen sind die 50er Jahre die absoluten Protagonisten dieser Saison: Obwohl es Elemente – wie Hippie- oder Country-Details – von den Sixties oder Seventies gibt, bestätigen die 50er Jahre ihre Präsenz dank des spezifischen Designs, das typisch der Taschen der Zeit war

Bon-Ton-Stil, Polka-Dots-Muster oder einfarbige Modelle mit warmen Nuancen, strukturierte oder geometrische Designs: Dies sind die Kennzeichen der Damentaschen der FS20-Saison. Drei Marken, die Kollektionen anbieten, die sich durch einen Vintage-Stil auszeichnen, sind Axel, Coccinelle und Le Pandorine.

Axel PochetteAxel Accessoires ist die Marke, die für diese Saison die Retro-Mode der 50er Jahre am besten verkörpert. Die Ida-Serie bietet drei ikonische Modelle: Die Axel-Clutch mit Holzverschluss erinnert explizit an die runden Geldbörsen mit einem besonders starren Snappverschluss, dessen Textur auch den geflochtenen Effekt der Taschen der Zeit reproduziert; Die Handtasche zeichnet sich durch ein starres und extrem strukturiertes Design mit der speziellen oberen Schnappöffnung aus; Sogar die zweifarbige Ida-Handtasche betont die typische Geometrie der 1950er Jahre sowie die sommerlichen Farbkombinationen. Apropos Farben: Als Farbtöne werden Blau, Weiß und Kamel in einfarbigen Varianten oder sogar in Kombination benutzt, die im Sommer für jeden Anlass perfekt geeignet sind.

Die Taschenkollektion der Serie Adelaide von CoccinellCoccinelle Marvin Taschee folgt ebenfalls dem gleichen Trend und bietet Hand- oder Umhängetaschen an, die sich durch die typische weitgeschnittene Form auszeichnen, welche die damals besonders angesagten Korbtaschen kennzeichnet: Die Adelaide-Taschen  von Coccinelle bestehen aus glattem Leder, das sich mit den angebotenen Farbvarianten – und zwar Schwarz für Liebhaber eines schicken und Bon-Ton-Stils bei jeder Anlass und Gelb für die phantasievolle und…warmherzige Frau! –  gut kombiniert. Die Modelle zeichnen sich durch eine kleine Frontklappe mit einem silberfarbenen verchromten Metallverschluss und den oberen Henkel aus. Der abnehmbare Schulterriemen, verleiht eine zeitgenössische Note für einen dynamischeren und urbaneren Mood.  

Le Pandorine nimmt uns in die 1950er Jahre mit drei Kollektionen von Taschen und Pochette zurück, auf denen natürlich der Druck der ikonischen Statement-Sprüche der Marke nicht fehlen darf. Die Maracaibo-Kollektion erinnert an den oben genannten Stil von Korbtaschen. Die Handtaschen der Kollektion sind aus mehrfarbigem Gewebe gefertigt sind, das der Modelle einen Hauch von Fröhlichkeit verleiht.

Le Pandorine Pochette

Die Dotty Pochette-Kollektion erinnert an die Passion für Polka Dot-Druck der 50er und 60er Jahre mit der klassischen Variante in Schwarz & Weiß, aber auch in einer schickeren Version in Weiß und Gold. Wie der Name der Kollektion schon sagt, besteht das Sortiment aus Clutch-Taschen und flachen Umhängetaschen, die sich für den Abend perfekt eignen, was für kleine Bon-Ton-Juwelen sie sind!

Mit den Etno-Mini-Umhängetaschen bietet Le Pandorine Taschen an, die durch ein Vintage-Design gekennzeichnet sind. Schließlich verleihen der Snappverschluss und das bestickte Gewebe der Modelle einen ethnischen Touch, der perfekt zu einer Jeanshose oder luftigen weißen Kleid passt.